Startseite

Wir begrüssen Sie herzlich auf unserer Webseite. Gerne möchten wir Ihnen unsere Angebote aufzeigen und Sie über unsere Spezialgebiete informieren.
 

Unser Team steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung. Am Besten erreichen Sie uns per Telefon.

Angebot

Physiotherapie

Alle diese Therapiemöglichkeiten werden von der Krankenkasse (Grundversicherung) bezahlt, wenn sie vom Arzt verschrieben werden.

Ebenso kann jeder Mann/Frau von sich aus in die Therapie kommen und die Behandlungen selber bezahlen. Oder wie wäre es mit einem Gutschein zum Geburtstag, zu Weihnachten…?

Manuelle Therapie

Ziel ist es, die Störungen am Bewegungsapparat (Knochen, Muskeln und Bänder) festzustellen und eine angemessene Behandlung durchzuführen.

Diese Techniken werden mit den Händen ausgeführt (manuell) und werden bei verschiedenen Problemen wie „Lumbago / Hexenschuss“, „Nackenstarre“, Schulterprellung, Sportverletzungen, nach Operationen (Rücken, Bandscheibe, Arthroskopie, Protheseneinsatz) oder bei chronischen Probleme wie z. Bsp. (un-) spezifische Rückenschmerzen angewendet

Triggerpunkttherapie

Die Triggerpunkttherapie beschäftigt sich mit der Behandlung von Schmerzen, die aus der Muskulatur kommen und chronische Beschwerden verursachen können.

Häufige Ursachen für das myofasziale Schmerzsyndrom sind akute Überbelastung infolge zu grosser oder unerwartet einwirkender Last, Fehlbelastung oder Fehlstellungen der Körperstrukturen und direkte Traumen.

Bewegungseinschränkungen, Störungen der intra- und/oder intermuskulären Funktion, dysfunktionale Bewegungsmuster und Kraftverlust sind die Folgen von Triggerpunkten.

Elektrotherapie – Compex

Das Prinzip der Elektrostimulation besteht darin, die peripheren Nervenfasern mit kleinen elektrischen Impulsen zu stimulieren, die durch Oberflächenelektroden übertragen werden.

Die elektrischen Impulse gestatten es, die motorischen Nervenfasern zu stimulieren und somit die Muskeln nach einem Bandscheibenvorfall oder atrophierten (zurückgebildeten) Muskeln der Arme oder der Beine zu stimulieren.

TENS – Transkutane elektrische Nervenstimulation

TENS ist eine Reizstromtherapie mit schwachem Wechselstrom niedriger Frequenz, die vor allem zur Behandlung von Schmerzen (Analgesie) und zur Muskelstimulation eingesetzt wird. Über Elektroden werden die elektrischen Impulse (zwischen 1 und 100 Hz) auf die Hautoberfläche übertragen. Der Reiz selbst ist nicht schmerzhaft, allenfalls ist ein „Kribbeln“ auf der Haut zu spüren.

Ultraschall

Die Ultraschalltherapie dient zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen. Der Frequenzbereich der Ultraschalltherapie liegt zwischen 0,05W/cm² und 1,5W/cm². Zur Behandlung (Dauerschall oder Impulsschall) wird ein Schallkopf gleichmäßig über die mit Kontaktgel bedeckte erkrankte Stelle geführt und erzeugt Wärme (Schallresorption) und Gewebebewegung (Vibrationswirkung) im Körperinneren. Typische Indikationen sind Myalgien, chronische Muskel- oder Sehnenschmerzen, Frakturen oder Narben-/Gewebsverklebungen.

Sportphysiotherapie

In der Sportphysiotherapie geht es um die Nachbehandlung von Sportverletzungen vom Moment des Unfalls/Trauma bis zur Wiedereingliederung in den Sport. Dabei versuchen wir so früh wie möglich sportartbezogene Aktivitäten in die Rehabilitation einzubauen.

So hat jeder Sportler eine individuelle, auf seinen Sport angepasste, Rehabilitation mit der Wundheilung angepassten passiven und aktiven Elementen. Die Therapie ist abgeschlossen sobald der Patient im Sportalltag wieder integriert ist.

Bobath für Erwachsene

Das Bobath Konzept für Erwachsene ist ein spezialisierter Therapieansatz für Patienten mit zentralneurologischen Beschwerden, wie z.B. nach Hirnschlag, bei Parkinson, Multiple Sklerose-MS- oder nach Schädel-Hirn Trauma.

PNF – Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation-PNF-, fördert das Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln, die Kräftigung und Dehnung der Muskulatur und somit die Entwicklung physiologische Bewegungsmuster.

Die Funktionelle Bewegungslehre-FBL

Die Funktionelle Bewegungs Lehre-FBL-, nach Klein-Vogelbach, involviert die Gang-und- Bewegungsanalyse, die Korrektur von Haltungsdefizite und das Training harmonischer und physiologischer Körperbewegungen.

Team

Furrer Alessandra

Furrer Alessandra

dipl. Physiotherpeutin


Betty Joseph

Beatty Joseph

dipl. Physiotherpeut


Lutz Regula

Lutz Regula

dipl. Physiotherpeutin


Holzer Audrey

dipl. Physiotherpeutin


Scheibler Patricia

dipl. Physiotherpeutin


Zeiter Christine

Administration

Kontakt